> Zurück

1.Liga: Doppelrunde für HOW1

Kaufmann Ramon 11.02.2019

Hochs und Tiefs

Die Doppelrunde begann für den VBC HOW1 mit dem Auswärtsspiel in LaChauxDeFonds. Bereits von Beginn an schlichen sich bei den Oberwallisern viele Eigenfehler ein. Die HOW-Spieler vermochten sich nicht das eigene Spiel aufzuziehen und hinkten dem Gegner stets hinter her. Die Sätze 1 und 2 gingen folgeklar an das Heimteam (25:22, 25:20). Im dritten Durchgang versuchte der VBC HOW1 nochmals den Spiess umzudrehen. Dies gelang dem Team teilweise gut, jedoch nur teilweise... Bis auf 24-24 blieb es ausgeglichen. Doch auch dann fehlte dem VBC HOW1 die nötige Entschlossenheit, um einen vierten Satz zu erzwingen.

HOW1 verliert das Auswertsspiel mit 3-0 und verliert somit das erste Spiel im 2019.

Obwohl die Siegesserie gebrochen war, kamen die Oberwalliser bereits am Sonntag wieder fest entschlossen und mit dem nötigen Biss zurück auf das Spielfeld. Der Gegner hiess beim zweiten Match der Doppelrunde CS CERN und gespielt wurde vor heimischem Publikum.

Bis am Ende des zweiten Satzes dominierten die Oberwalliser das Spiel nach belieben. Dies auch dank einer fantastischen Leistung des jungen Liberos Jael Kluser, welcher wiederholt bereits verlorengeglaubte Bälle noch erkämpfte.

Erst im dritten Durchgang passten sich die HOW-Spieler dem Niveau vom Gegner an und der CS CERN rettete sich nochmals in den vierten Satz. Die Oberwalliser liessen sich nicht beirren, fanden zurück ins Spiel und zeigten den Genfer wer mehr Biss hat. Mit dem Schlussresultat 3-1 zu Gunsten vom VBC HOW1 schaffen es die HOWler zurück auf die Siegesstrasse.

Obwohl die Playoffs mit der Niederlage gegen LaChauxDeFonds nun nicht mehr aus eigener Kraft erreicht werden können, zeigte der VBC HOW1 Charakter und Siegeswille. Nun steht am kommenden Samstag, 16.02.2019 um 18:00 Uhr das letzte Saisonspiel Zuhause gegen den Tabellenführer Volero Aarberg an. Ein Gegner, bei welchem die Oberwalliser noch eine Rechnung offen haben.