> Zurück

1.Liga: VBC Thonon - VBC HOW

Kronig Michael 24.10.2016

Mit Thonon-les-Bains wartete ein erstes Team aus dem Genfersee-Delta auf die Oberwalliser. Das Dorf am See liegt bereits jenseits der Schweizer Grenze in Frankreich und somit war es für den VBC HOW nicht nur das erste Auswärtsspiel der diesjährigen Meisterschaft, sondern auch das erste „Länderspiel“.

Der erste Satz war eine sehr schnelle Angelegenheit. Mit der langen Busfahrt in den Beinen war es für die Herren des VBC HOW nicht einfach ins Spiel zu finden. Mit satten Services und knallharten Angriffen dominierten die Hausherren das Geschehen nach Belieben. Die Gäste fanden kein Rezept und so erstaunte der klare Punktestand am Ende des Satzes nicht wirklich (25:12).

Eine Reaktion der Schweizer war gefordert. Diese kam postwendend. Eine starke Service-Serie von Kaufmann und drei-vier stark erkämpften Punkten konnten sie sich schnell einen Vorsprung herausspielen. Thonon-les-Bains nahm es sichtlich zu locker und gewährte den Gästen zu viele Freiheiten. Daraus resultierte der Satzgewinn des VBC HOW mit 25:18.

Nun stand es 1-1 in den Sätzen und das Spiel konnte erneut von vorn beginnen. Beide Teams versuchten das Heft in die Hand zu nehmen. Dies gelang Thonon-les-Bains eindeutig besser. Sie legten die Naivität des zweiten Satzes wieder ab und drückten. Schnell wurde auch im dritten Satz klar, wer diesen ins Trockene bringen wird. Die Herren des VBC HOW versuchten mit guter Stimmung und Kampfgeist das Unheil noch abzuwenden. Dies gelang nicht wunschgemäss. Der Satz ging diskussionslos an die Gastgeber (25:12).

Für den vierten Satz wollte der Coach nochmal alles in die Waagschale werfen. Mit Marugg wechselte Jordan den eben erst aus dem Höhen-Trainingslager in St. Moritz angekommen Mittelblocker ein. Dieser konnte sich mit dem ersten Punkt im vierten Satz gleich in Szene setzen. Die Zeichen standen also gut um sich in den Entscheidungssatz zu kämpfen. Die Franzosen hatten aber zünftig was dagegen. Sie powerten in der Folge weiter wie in Satz eins und drei und liessen keine Zweifel über den Ausgang des Spiels aufkommen. Auch der vierte Satz ging mit 25:12 an das Heimteam.

Der VBC HOW hat nun zwei Wochen Zeit um sich von den ersten beiden Niederlagen in der Meisterschaft zu erholen und sich auf das Kantonsderby gegen den VBC Fully vorzubereiten.