, Heinen Rafael

2.Liga: Doppelrunde

Zwei gute Spiele und der Cupfinal-Traum lebt weiter

Am Samstagabend reiste HOW2 ersatzgeschwächt nach Fully und musste gegen den Leader Fully B ran. Zu Beginn konnte das Heimteam erwartungsgemäss mit mehreren Punkten in Führung gehen. HOW2 gab aber nicht auf und schaffte mit einer Punkteserie sogar die Führung mit 19:21. Schlussendlich setzte sich allerdings die Routine aus Fully, mit ehemaligen NLB-Spielern, mit 25:23 im ersten Satz durch. Im zweiten und dritten Satz konnte HOW2 nicht an das Gezeigte im Ersten anknüpfen. Trotzdem spielte man sehr gut mit, verlor schlussendlich allerdings mit 3:0. Bereits beim Bier nach dem Spiel lag man den Fokus auf den Sonntagabend.

 
Um 18 Uhr traf HOW2 in Charrat zum zweiten Mal innert 24 Stunden auf ein Unterwalliser Team. In Bestbesetzung angetreten, gelang HOW2 zu Beginn der Partie nicht viel. Zu fehleranfällig und unpräzis war das Spiel der Oberwalliser. Die logische Folge davon war der Verlust des ersten Satzes.
Auch im zweiten Satz sah es zunächst gar nicht gut aus für die Oberwalliser. Zwischenzeitlich lag HOW2 mit 16:9 in Rückstand. Dann aber zündete die Gast-Mannschaft den Turbo. HOW2 gelang eine eindrückliche Wende und brachte Charrat mit toller Blockarbeit, guten Annahmen, druckvollen Services und gezielten Angriffen an den Rand der Verzweiflung. Als sich einer der auffälligsten Akteure von Charrat zu einer Diskussion mit dem Schiedsrichter einliess, war die Überlegenheit der Unterwalliser endgültig gebrochen und HOW2 sicherte sich dank einer gewaltigen Steigerung und toller Stimmung den Satzausgleich.
 
Danach liess HOW2 nur noch selten was anbrechen. Doch in ebendiesen brenzligen Momenten, konnte irgendjemand die Kohle aus dem Feuer holen. So wie im dritten Satz Luca Tenisch, der mit einer Serviceserie Charrat fünfmal hintereinander regelrecht abschoss. HOW2 sicherte sich den dritten Satz zur 2:1-Führung. Nach einem weiteren Tiefpunkt im dritten Satz nutzte HOW2 beim Stand von 24:20 im vierten Satz den ersten Matchball und den Einzug in den Cup-Halbfinal des Walliser Cups. In diesem trifft man entweder auf Les Bras Cassés oder den VBC Brämis.